Sollte diese E-Mail nicht korrekt angezeigt werden, klicken Sie bitte hier
SteuerTipp der Woche - Krudewig Steuermedien

Schneeballsystem: Gutschriften über Zinserträge als Kapitaleinkünfte

22.05.2014 - Nr. 21/14

###USER_anrede### ###USER_last_name###,

in Zeiten niedriger Zinsen ist es verlockend, sein Geld höherverzinslich anlegen zu können. Aber, je höher die Zinsen sind, desto größer ist das Risiko. Wenn jemand hohe Zinserträge verspricht, die er aus dem vorhandenen Kapital tatsächlich nicht erwirtschaften kann, zahlt er die „Zinsen“ aus dem Kapital, das von anderen (neuen) Anlegern eingezahlt wird (= Schneeballsystem). Niemand wird sich bewusst an einer solchen Kapitalanlage beteiligen. Denn durch die angeblichen Zinszahlungen wird immer mehr Kapital aufgebraucht. Irgendwann bricht dieses System zusammen, wobei die Kapitalanleger ihre Einzahlungen ganz oder zumindest teilweise verlieren. Die Anleger verlieren in der Regel mehr als sie an Zinszahlungen erhalten haben.

Aber! Die Anleger müssen die als Zinsen deklarierten Zahlungen versteuern (BFH-Urteil vom 11.02.2014, VIII R 25/12). Der BFH hat entschieden, dass der Kapitalanleger

  • die vom Betreiber des Systems als Zinsen geleisteten Zahlungen und
  • auch die Zinsgutschriften bzw. die Wiederanlage fälliger Zinsbeträge

als Einkünfte aus Kapitalvermögen zu versteuern hat.

In dem Fall, den der BFH entschieden hat, ging es um hochverzinsliche Kapitalanlagen, die Anleger bei dem Betreiber eines Schneeballsystems abgeschlossen hatten. Der Anleger erhielt daraus Gutschriften über Zinserträge, die er sich teilweise auszahlen ließ und teilweise wieder anlegte. Das Anlagekapital war zu diesem Zeitpunkt schon nicht mehr vorhanden, sodass der Betreiber des Schneeballsystems den Kläger und die übrigen Anleger telefonisch jeweils aufforderte, den fälligen Zinsbetrag erneut anzulegen. Kamen die Anleger dieser Aufforderung nicht nach, erfüllte er die Auszahlungswünsche.

Der BFH hat nun entschieden, dass der Anleger steuerbare Einkünfte aus Kapitalvermögen nicht nur dann erzielt, wenn Zinsen tatsächlich ausgezahlt werden, sondern bereits dann, wenn Erträge gutgeschrieben und sofort wieder angelegt werden. Voraussetzung ist allerdings, dass der Betreiber des Schneeballsystems leistungsbereit und leistungsfähig ist. Das ist der Fall, solange er Auszahlungsverlangen des jeweiligen Anlegers tatsächlich erfüllt. In dieser Situation müssen die „Kapitalerträge“ selbst dann versteuert werden, wenn der Betreiber des Schneeballsystems die Auszahlungswünsche sämtlicher Anleger nicht mehr befriedigen könnte, da bereits ein Verlust der Anlagesumme eingetreten ist.

 

Praxis-Tipp
Auch wenn bei einem Schneeballsystem das angelegte Kapital ganz oder teilweise verloren geht, müssen die Beträge die als Zinsen ausgezahlt oder wieder „angelegt“ wurden, als Einkünfte aus Kapitalvermögen versteuert werden. Vorsicht ist also immer geboten, wenn die garantierten Zinserträge ungewöhnlich hoch sind.

Empfehlung: Ihre Bilanzierung einfach im Griff für nur 49Cent am Tag - wir begleiten Sie durch Änderungen und Reformen im Steuerrecht und stehen Ihnen auch bei schwierigen Fällen beratend zur Seite: mit dem richtigen Mix für den Bilanzierungs-Praktiker sind Sie immer bestens informiert – aktuell, zielgenau und praxisnah Opens internal link in current windowBestellen Sie hier Ihre persönliche Gratis-Ausgabe Bilanz aktuell

Mit freundlichen Grüßen

 
Dipl.-Finanzwirt Wilhelm Krudewig, Steuerberater

Werden Sie Fan bei Facebook
Folgen Sie uns auf Twitter

Redaktion:    

Krudewig Steuermedien GmbH
 

Telefon 02225 - 7085826
Telefax 02225 - 7053245

 

Am alten Sägewerk 7
53340 Meckenheim

Amtsgericht Bonn HRB 17478
Geschäftsführer:
Irina Scheidt

Newsletter weiterempfehlen

Weitergehende Informationen erhalten Sie unter www.krudewig-steuermedien.de
Senden Sie uns Ihre Fragen, Anmerkung oder Anregungen an folgende E-Mail Adresse:
 info@krudewig-steuermedien.de

Haftung: Die Inhalte in diesem Steuertipp der Woche wurden sorgfältig ermittelt. Eine Haftung wird dennoch ausgeschlossen.

Abbestellen
Falls Ihnen der Steuertipp der Woche nicht mehr zusagt und Sie sich wieder abmelden möchten oder Sie unwissentlich von einem Dritten angemeldet worden sind, klicken Sie einfach den nachfolgenden Link an und Sie werden automatisch abgemeldet: Diesen Newsletter abbestellen

Hinweis zum Datenschutz: Wir schätzen Ihr Vertrauen in uns. Daher behandeln wir alle Daten, die Sie uns anvertrauen, mit äußerster Sorgfalt. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.

© 2016 Krudewig Steuermedien GmbH, Meckenheim. Alle Rechte vorbehalten.