Sollte diese E-Mail nicht korrekt angezeigt werden, klicken Sie bitte hier
SteuerTipp der Woche - Krudewig Steuermedien

Steuererklärungen für 2015 online abgeben: Abgabefristen

14.01.2016 - Nr. 02/16

###USER_anrede### ###USER_last_name###,

Sie müssen Ihre Steuererklärungen innerhalb von 5 Monaten nach Ablauf eines Jahres abgeben. Ihre Steuererklärungen für 2015 müssen Sie also spätestens bis zum 31.5.2016 abgeben. Das Finanzamt kann die Abgabefrist für Ihre Steuererklärung 2015 verlängern.

Die obersten Finanzbehörden der Länder haben mit gleichlautenden Erlassen vom 4.1.2014 die Frist für die Abgabe der Steuererklärungen 2015 allgemein bis zum 31.12.2016 verlängert, sofern die Steuererklärungen von einem Steuerberater bzw. einer Steuerberatungsgesellschaft erstellt werden. Steuerberater haben zusätzlich noch die Möglichkeit, für ihre Mandanten in einem vereinfachten Verfahren eine Fristverlängerung bis zum 28.2.2017 zu beantragen.

Praxis-Tipp:
Wenn Sie nicht von einem Steuerberater bzw. einer Steuerberatungsgesellschaft vertreten werden und Sie Ihre Steuererklärungen nicht bis 31.5.2016 fertigstellen können, sollten Sie kurz vor Ablauf der Abgabefrist eine Fristverlängerung beantragen. In den meisten Fällen klappt das, auch wenn Sie nicht von einem Steuerberater vertreten werden.

Ob der Finanzbeamte Ihnen eine Fristverlängerung gewährt und wie viel Zeit er Ihnen einräumt, liegt in seinem Ermessen. Es kann daher taktisch sinnvoll sein, zunächst eine kürzere Fristverlängerung zu beantragen, z. B. bis zum 30.9.2016, um anschließend einen weiteren Antrag auf Fristverlängerung bis zum 31.12.2016 nachzuschieben.

Wenn Sie anschließend noch eine weitere Fristverlängerung bis zum 28.2.2017 erreichen wollen, müssen Sie Ihren Antrag ausführlich begründen und glaubhaft darlegen, dass eine frühere Abgabe nicht möglich ist, z. B. wegen einer plötzlich aufgetretenen Krankheit, die mit einer längeren Heilungsphase verbunden ist.

Wichtig! Als Freiberufler oder Gewerbetreibender mit Gewinneinkünften sind Sie verpflichtet, Ihre Steuererklärungen elektronisch an das Finanzamt zu übermitteln. Sie reichen also Ihre Einkommen- bzw. Körperschaftsteuererklärung, Umsatzsteuererklärung, Gewerbesteuererklärung (ggf. auch die Zerlegungserklärung) und die einheitliche und gesonderte Feststellung bei Gewinneinkünften über die Onlineplattform Elster beim Finanzamt ein. Die Abgabe der Steuererklärung in Papierform wird nicht mehr anerkannt.

Mit freundlichen Grüßen

Dipl.-Finanzwirt Wilhelm Krudewig


* Kostenloser Download - Reisekostenpauschalen 2016 *

Ab dem 1. Januar 2016 gelten neue Pauschbeträge für Verpflegungsmehraufwendungen und Übernachtungskosten für berufliche und betriebliche Auslandsreisen. Die entsprechende Übersicht können Sie kostenlos auf unserer Seite herunterladen.

Opens internal link in current windowLaden Sie jetzt kostenfrei die Reisekostenpauschalen 2016 herunter

Werden Sie Fan bei Facebook
Folgen Sie uns auf Twitter

Redaktion:    

Krudewig Steuermedien GmbH
 

Telefon 02225 - 7085826
Telefax 02225 - 7053245

 

Am alten Sägewerk 7
53340 Meckenheim

Amtsgericht Bonn HRB 17478
Geschäftsführer:
Irina Scheidt

Newsletter weiterempfehlen

Weitergehende Informationen erhalten Sie unter www.krudewig-steuermedien.de
Senden Sie uns Ihre Fragen, Anmerkung oder Anregungen an folgende E-Mail Adresse:
 info@krudewig-steuermedien.de

Haftung: Die Inhalte in diesem Steuertipp der Woche wurden sorgfältig ermittelt. Eine Haftung wird dennoch ausgeschlossen.

Abbestellen
Falls Ihnen der Steuertipp der Woche nicht mehr zusagt und Sie sich wieder abmelden möchten oder Sie unwissentlich von einem Dritten angemeldet worden sind, klicken Sie einfach den nachfolgenden Link an und Sie werden automatisch abgemeldet: Diesen Newsletter abbestellen

Hinweis zum Datenschutz: Wir schätzen Ihr Vertrauen in uns. Daher behandeln wir alle Daten, die Sie uns anvertrauen, mit äußerster Sorgfalt. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.

© 2016 Krudewig Steuermedien GmbH, Meckenheim. Alle Rechte vorbehalten.