Sollte diese E-Mail nicht korrekt angezeigt werden, klicken Sie bitte hier
SteuerTipp der Woche - Krudewig Steuermedien

Entlastungsbetrag für Alleinerziehende: Es kommt darauf an, wo das Kind gemeldet ist

02.07.2015 - Nr. 26/15

###USER_anrede### ###USER_last_name###,

Alleinerziehende können einen Entlastungsbetrag von 1.308 € im Jahr erhalten, wenn zu ihrem Haushalt mindestens ein Kind gehört, für das sie einen Kinderfreibetrag oder Kindergeld erhalten. Das Kind gehört immer dann zum Haushalt eines Alleinerziehenden, wenn es dort gemeldet ist (BFH-Urteil vom 05.02.2015, III R 9/13; veröffentlicht am 01.07.2015).

Praxis-Beispiel:
Der verwitwete Kläger war der Vater einer Tochter, für die ihm Kindergeld zustand. Die Tochter war in der Wohnung ihres Vaters gemeldet, lebte aber in einer eigenen Wohnung. Das Finanzamt lehnte es deshalb ab, dem Kläger den Entlastungsbetrag für Alleinerziehende nach § 24b EStG zu gewähren. Das Finanzgericht gab dem Finanzamt Recht, nicht aber der BFH. 

Der BFH stützt sich auf den Wortlaut des § 24b Abs. 1 Satz 2 EStG, wonach ein Kind zum Haushalt einer alleinstehenden Person gehört, wenn es in seiner Wohnung gemeldet ist. Wenn die übrigen Voraussetzungen vorliegen, hat der Alleinerziehende auch dann einen Anspruch auf den steuerlichen Entlastungsbetrag von 1.308 €, wenn das Kind tatsächlich in einer eigenen Wohnung lebt.

Der Bundestag hat am 18.06.2015 das „Gesetz zur Anhebung des Grundfreibetrags, des Kinderfreibetrags, des Kindergeldes und des Kinderzuschlags“ beschlossen, das eine Erhöhung des Entlastungsbetrags für Alleinerziehende bereits ab 2015 von bisher 1.308 € auf 1.908 € vorsieht. Außerdem soll der Entlastungsbetrag für jedes weitere Kind um zusätzliche 240 € steigen (BR-Drucksache 281/15). Der Bundesrat muss noch zustimmen. 

Praxis-Tipp
Um den Entlastungsbetrag zu erhalten, muss das Kind des Alleinerziehenden in seinem Haushalt gemeldet sein. Es kommt allein auf die melderechtliche Situation an, unabhängig davon, wo das Kind tatsächlich lebt. Alleinerziehende sollten daher ihre Situation prüfen und ggf. dafür sorgen, dass das Kind oder die Kinder bei Ihnen angemeldet wird/werden.

Mit freundlichen Grüßen

Dipl.-Finanzwirt Wilhelm Krudewig, Steuerberater


* NEU: Reisekosten 2015 und Bewirtungskosten *
Unser Bestseller ist inzwischen schon in der 5. Auflage erschienen.

Reise- und Bewirtungskosten 2015Ihre Vorteile:
- Berechnen Sie Verpflegungspauschalen im In- und Ausland zügig und zutreffend.
- Rechnen Sie die private Nutzung Ihres (Elektro-)Fahrzeugs richtig ab.
- Erkennen Sie, wann und wie ein kostenloser Snack im Flugzeug als Mahlzeit abgerechnet werden muss.
- Erfahren Sie, wie Sie bei kombinierten Reisen betriebliche und private Kosten trennen können.
- Erstellen Sie Ihre komplette Reisekostenabrechnung einfach, schnell und fehlerfrei

Opens internal link in current windowmehr zu "Reise- und Bewirtungskosten 2015"


Werden Sie Fan bei Facebook
Folgen Sie uns auf Twitter

Redaktion:    

Krudewig Steuermedien GmbH
 

Telefon 02225 - 7085826
Telefax 02225 - 7053245

 

Am alten Sägewerk 7
53340 Meckenheim

Amtsgericht Bonn HRB 17478
Geschäftsführer:
Irina Scheidt

Newsletter weiterempfehlen

Weitergehende Informationen erhalten Sie unter www.krudewig-steuermedien.de
Senden Sie uns Ihre Fragen, Anmerkung oder Anregungen an folgende E-Mail Adresse:
 info@krudewig-steuermedien.de

Haftung: Die Inhalte in diesem Steuertipp der Woche wurden sorgfältig ermittelt. Eine Haftung wird dennoch ausgeschlossen.

Abbestellen
Falls Ihnen der Steuertipp der Woche nicht mehr zusagt und Sie sich wieder abmelden möchten oder Sie unwissentlich von einem Dritten angemeldet worden sind, klicken Sie einfach den nachfolgenden Link an und Sie werden automatisch abgemeldet: Diesen Newsletter abbestellen

Hinweis zum Datenschutz: Wir schätzen Ihr Vertrauen in uns. Daher behandeln wir alle Daten, die Sie uns anvertrauen, mit äußerster Sorgfalt. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.

© 2016 Krudewig Steuermedien GmbH, Meckenheim. Alle Rechte vorbehalten.