Sollte diese E-Mail nicht korrekt angezeigt werden, klicken Sie bitte hier
SteuerTipp der Woche - Krudewig Steuermedien

Steuererstattungen nicht verschenken! Wann Arbeitnehmer eine Steuererklärung abgeben sollten

05.03.2015 - Nr. 9/15

###USER_anrede### ###USER_last_name###,

die meisten Arbeitnehmer sind nicht verpflichtet, eine Einkommensteuererklärung abzugeben. Die Vorstellung, nichts mit dem Finanzamt zu tun zu haben, ist zwar schön. Wer aber auf die Abgabe einer Steuererklärung verzichtet, verschenkt unter Umständen viel Geld. In vielen Fällen zahlt das Finanzamt einbehaltende Beträge zurück, insbesondere wenn

  • bei Ihnen höhere Werbungskosten angefallen sind, z. B. durch Fahrten zwischen Wohnung und erster Tätigkeitsstätte oder bei einer doppelten Haushaltsführung,
  • außergewöhnliche Belastungen vorliegen (z. B. Krankheits- und Scheidungskosten),
  • Sie haushaltsnahe Dienstleistungen oder Handwerkerleistungen in Anspruch genommen haben.

Eine Steuererstattung erhalten Sie nur, wenn Sie für das entsprechende Jahr eine Steuererklärung abgeben. Nutzen Sie das Programm Opens external link in new windowELSTER, das Ihnen die Finanzverwaltung online kostenlos zur Verfügung stellt, können Sie sich das Ergebnis vorab berechnen lassen.

Wichtig!
Die Steuerklärung muss innerhalb von 4 Jahren nach Ablauf des Steuerjahrs beim Finanzamt eingegangen sein, weil ansonsten die Verjährung eintritt. Bei der freiwilligen Abgabe einer Steuererklärung gibt es keine Anlaufhemmung von bis zu 3 Jahren. Jahre bis einschließlich 2010 sind verjährt. Sie können also noch Ihre Steuererklärungen ab 2011 beim Finanzamt einreichen. Denken Sie daran, dass Sie Ihre Steuererklärung 2011 spätestens bis zum 31.12.2015 abgeben müssen. Geben Sie Ihre Erklärungen also möglichst bald ab und warten Sie nicht bis zum letzten Augenblick.

Mit freundlichen Grüßen

Dipl.-Finanzwirt Wilhelm Krudewig, Steuerberater

Mein Tipp: nutzen Sie zum Thema Haushaltsnahe Dienstleistungen auch meine kostenfreien Downloads "Haushaltsnahe Dienstleistungen: Zusammenstellung der begünstigten Aufwendungen" und "Handwerkerleistungen und haushaltsnahe Dienstleistungen - So sichern Sie sich die optimale Steuerermäßigung". Opens internal link in current windowLaden Sie diese hier kostenfrei herunter

Werden Sie Fan bei Facebook
Folgen Sie uns auf Twitter

Redaktion:    

Krudewig Steuermedien GmbH
 

Telefon 02225 - 7085826
Telefax 02225 - 7053245

 

Am alten Sägewerk 7
53340 Meckenheim

Amtsgericht Bonn HRB 17478
Geschäftsführer:
Irina Scheidt

Newsletter weiterempfehlen

Weitergehende Informationen erhalten Sie unter www.krudewig-steuermedien.de
Senden Sie uns Ihre Fragen, Anmerkung oder Anregungen an folgende E-Mail Adresse:
 info@krudewig-steuermedien.de

Haftung: Die Inhalte in diesem Steuertipp der Woche wurden sorgfältig ermittelt. Eine Haftung wird dennoch ausgeschlossen.

Abbestellen
Falls Ihnen der Steuertipp der Woche nicht mehr zusagt und Sie sich wieder abmelden möchten oder Sie unwissentlich von einem Dritten angemeldet worden sind, klicken Sie einfach den nachfolgenden Link an und Sie werden automatisch abgemeldet: Diesen Newsletter abbestellen

Hinweis zum Datenschutz: Wir schätzen Ihr Vertrauen in uns. Daher behandeln wir alle Daten, die Sie uns anvertrauen, mit äußerster Sorgfalt. Ihre Daten werden nicht an Dritte weitergegeben.

© 2016 Krudewig Steuermedien GmbH, Meckenheim. Alle Rechte vorbehalten.